Autogenes Training

Präventionskurs (Krankenkassen bezuschussen diesen Kurs)

 

Entwickelt wurde das Autogene Training von dem deutschen Arzt Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) und ist eines der führenden wissenschaftlich anerkannten Entspannungsverfahren.

Das Autogene Training ist eine Entspannungsmethode, die auf Autosuggestion beruht. Der Teilnehmer lernt sich quasi in kurzer Zeit selbst zu beeinflussen. Dieses recht einfache, aber dennoch zuverlässige Verfahren der Selbstentspannung  dient dazu, Anspannungen zu lösen, die Konzentration, Gelassenheit und innere Ruhe zu fördern. Diese Methode ist leicht zu erlernen und überall anwendbar, da sie von innen heraus hervorgerufen wird. Sie erlernen in den Wochen des Trainings gezielt in jeder Situation den gesamten Körper, einschließlich des vegetativen Nervensystems, in einen entspannten Zustand zu versetzen.

Autogenes Training wird in drei Stufen eingeteilt: So beginnt der Teilnehmer in einem 8-Wochen-Kurs mit der Grundstufe, welche aus 6 Übungen besteht. Die Grundstufe wird von den Krankenkassen finanziell bezuschusst!

Der Aufbaukurs (Mittelstufe) richtet sich an alle Interessierte, welche die Grundstufe des Autogenen Trainings erlernt haben und in Übung bleiben oder wieder auffrischen möchten. Dieser Kurs dient zur Intensivierung und erleichtert es, mit Stresssituationen im Alltag besser umzugehen.
Wird die Grundstufe gut beherrscht, werden in diesem Kurs erweiterte Vorsatzformeln und Vorstellungen eingesetzt. Diese werden gezielt den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer angepasst und können zum Beispiel das Beeinflussen/Ablegen von unerwünschten Verhaltensweisen sein. Leider wird der Aufbaukurs nicht von den Krankenkassen bezuschusst!

Die Oberstufe des Autogenen Trainings dient der Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung. Sie unterteilt sich in sieben aufeinander aufbauende Phasen mit individuellen Leitsätzen und meditativen und bildhaften Vorstellungen. Die Oberstufe des Autogenen Trainings orientiert sich an der Tiefenpsychologie und benutzt Meditationstechniken. Die Teilnehmer können ihre Erlebnisse verarbeiten und sich bei verschiedenen Meditationen, wie etwa der Seinsmeditation, selbst erleben.
Um die Oberstufe erfolgreich anwenden zu können, sollte das Autogene Training sicher beherrscht und zuverlässig in kurzer Zeit auf Entspannung umgeschaltet werden können. Leider wird die Oberstufe nicht von den Krankenkassen bezuschusst!

Wie bei allem, was der Körper erlernen kann, ist ein regelmäßiges Üben für den langfristigen Erfolg von besonderer Wichtigkeit. Der Körper kann nur im trainierten Zustand in den gewünschten Situationen eine Entspannung entwickeln.

 

 

 

Autogenes Training für Erwachsene

Autogenes Training für Jugendliche

Autogenes Training für Kinder

Hier finden Sie alle von mir angebotenen Kurse, Kurstermine, Preise und die Veranstaltungsorte.

Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, bin ich für Sie da.

Menü